Überspringen zu Hauptinhalt

#jok483

Karte nicht ver­füg­bar

Datum/Zeit
Date(s) — 3. Novem­ber 2020
17:00 – 19:00

Thema

ICS-Datei für digi­tale Kalen­der laden
Web­Cal-Link für digi­tale Kalen­der
Zum Google-Kalen­der hin­zu­fü­gen
 

Seit Mai 2018 fin­det das tra­di­tio­nelle JENAer Carl-Zeiss-Optik­kol­lo­quium als JENAer Optik­kol­lo­quium am Abbe Cen­ter of Pho­to­nics auf dem Beu­ten­berg Cam­pus Jena statt. Es ist offen für alle Inter­es­sier­ten aus For­schung, Wirt­schaft und Bil­dung und ver­steht sich als Forum für neue Tech­no­lo­gien rund um die Pho­to­nik.

Auf­grund der aktu­el­len Lage fin­det das Jenaer Optik­kol­lo­qium als Online­ver­an­stal­tung statt.

VORTRAG

CSC – Die Verbindung zwischen Tradition und Innovation

Peter Karbe » Leica Camera AG

Zum Thema › Spie­gel­lose Kame­ra­sys­teme (CSC Com­pact Sys­tem Camera) haben in der Foto­in­dus­trie eine lange Tra­di­tion und erle­ben zur­zeit im Rah­men der digi­ta­len Pho­to­gra­phie und den damit ver­bun­de­nen neu­es­ten Bild — Sen­sor­tech­no­lo­gien einen deut­li­chen Auf­schwung. Es wird gezeigt, wie die bewusste Ver­knüp­fung der tra­di­tio­nel­len, klas­si­schen Werte mit neu­es­ter Tech­no­lo­gie zu moder­nen Objek­ti­ven geführt hat, die in opti­scher Leis­tungs­fä­hig­keit und uni­ver­sel­ler Anwen­dung erhöhte Maß­stäbe defi­niert und die Zukunfts­fä­hig­keit gewähr­leis­tet. Zur Rea­li­sie­rung die­ser Sys­teme sind neben neuen opti­schen Auf­bau­ten moderne Kon­zepte in der Pro­duk­tion erfor­der­lich, durch die die Leis­tungs­fä­hig­keit und Wirt­schaft­lich­keit gewähr­leis­tet sind. Auf­ga­ben­stel­lung und Lösungs­wege wer­den anhand von Bei­spie­len ver­deut­licht.

 

Zum Refe­rent › Peter Karbe (Dipl. Ing.) hat an der FH Köln Foto­in­ge­nieur­we­sen stu­diert (1981–85). Von 1986 bis 1991 war er bei der Wild Leitz GmbH (heute Leica Micro­sys­tems) als Optik Desi­gner tätig. Hier hat er sich vor­nehm­lich mit Beleuch­tungs­op­ti­ken für Mikro­skope befasst. 1992 wech­selte Herr Karbe zur Leica Camera AG  und war dort in ers­ter Linie als Optik Desi­gner und Opti­cal Engi­neer für die Ent­wick­lung neuer Objek­tive tätig. Seit 2002 lei­tet er im Bereich R&D die Optik Ent­wick­lung bei der Leica Camera AG.

________________________

Das JENAer Optik­kol­lo­quium wird unter­stützt von: Carl Zeiss AG, Ernst-Abbe-Hoch­schule Jena, Fraun­ho­fer-Insti­tut für Ange­wandte Optik und Fein­me­cha­nik, Fried­rich-Schil­ler-Uni­ver­si­tät Jena, JENOPTIK AG, Leib­niz-Insti­tut für Pho­to­ni­sche Tech­no­lo­gien e.V. Ver­an­stal­ter ist Opto­Net e.V.

________________________

Teil­nahme & Buchungs­kon­di­tio­nen

Die Ver­an­stal­tung ist offen für alle Inter­es­sier­ten und kann ab sofort hier gebucht wer­den. Die Teil­nahme ist kos­ten­frei.

________________________

HISTORIE

Das JENAer Optik­kol­lo­quium geht auf eine Ver­an­stal­tungs­reihe der Jenaer Zeiss Werke zurück, die 1971 zunächst zur Wei­ter­bil­dung der Mit­ar­bei­ter ins Leben geru­fen wurde. Durch die Gewin­nung hoch­ka­rä­ti­ger Refe­ren­ten ent­wi­ckelte es sich schnell zu einem wich­ti­gen Dis­kus­si­ons­fo­rum der füh­ren­den Optik­ex­per­ten des Lan­des.

Nach 1989 wurde das Kol­lo­quium in Zusam­men­ar­beit mit dem Insti­tut für Ange­wandte Optik der Uni­ver­si­tät Jena, ver­tre­ten durch Prof. Kowar­schik, wei­ter­ge­führt und gewann durch die Betei­li­gung füh­ren­der Wis­sen­schaft­ler und Unter­neh­men und die Koope­ra­tion u.a. mit dem Fraun­ho­fer IOF und dem Leib­niz IPHT wei­ter an Bedeu­tung.

×Suche schließen
Suche