Überspringen zu Hauptinhalt
Karte nicht verfügbar

Datum/Zeit
Date(s) — 19. Mai 2022
17:00 – 18:30

Thema

ICS-Datei für digi­tale Kalen­der laden
Web­Cal-Link für digi­tale Kalender
Zum Google-Kalen­der hin­zu­fü­gen
 

Seit Mai 2018 fin­det das tra­di­tio­nelle JENAer Carl-Zeiss-Optik­kol­lo­quium als JENAer Optik­kol­lo­quium am Abbe Cen­ter of Pho­to­nics auf dem Beu­ten­berg Cam­pus Jena statt. Es ist offen für alle Inter­es­sier­ten aus For­schung, Wirt­schaft und Bil­dung und ver­steht sich als Forum für neue Tech­no­lo­gien rund um die Photonik.

Aufgrund der aktuellen Lage findet das Jenaer Optikkolloqium als Onlineveranstaltung statt.

Fortschritte in der Deflektometrie: Neue Mess- und Kodierungsverfahren

Prof. Dr. Chris­tian Faber » Hoch­schule Landshut

Thema › Pha­sen­mes­sende Deflek­to­me­trie ist ein seit Jahr­zehn­ten eta­blier­tes Ver­fah­ren zur opti­schen Ver­mes­sung der Topo­gra­phie spie­geln­der oder blan­ker Frei­form­flä­chen. Auf­grund sei­ner Robust­heit und der hohen loka­len Auf­lö­sung wird das Ver­fah­ren in der Indus­trie z.B. zur Ver­mes­sung und Prü­fung von Dis­plays, lackier­ten Kfz-Karos­se­rie­tei­len oder Gleit­sicht-Bril­len­glä­sern seit lan­gem erfolg­reich eingesetzt.

In den letz­ten Jah­ren gab es neue Ent­wick­lun­gen bzgl. der ver­wen­de­ten Mess­auf­bau­ten, Kodie­rungs- und Deko­die­rungs­ver­fah­ren, die es erlau­ben, das Anwen­dungs­spek­trum der Deflek­to­me­trie deut­lich zu erwei­tern: Neue mathe­ma­ti­sche Ansätze erlau­ben die Lösung des soge­nann­ten „Höhen­pro­blems“ ohne zusätz­li­chen zeit­li­chen oder appa­ra­ti­ven Auf­wand; neue Arten der Kodie­rung (Line-Shift-Deflek­to­me­trie, Fre­quenz­co­dierte Deflek­to­me­trie, Ver­wen­dung band­be­grenz­ter sto­chas­ti­scher Mus­ter) und Deko­die­rung (spe­zi­elle Arten der Wav­elet-Trans­for­ma­tion) ermög­li­chen robus­tere oder genauere Mes­sun­gen – bis hin zur Mes­sung in der Bewe­gung wäh­rend des Fer­ti­gungs­flus­ses. Im Rah­men des Vor­trags wer­den die neu­es­ten Ent­wick­lun­gen auf die­sem Gebiet vor­ge­stellt, ver­schie­dene Kodie­rungs­ver­fah­ren ver­gli­chen und fun­da­men­tale Gren­zen diskutiert.

 

Deflek­to­me­trie in Bewe­gung Bild­quelle: Micro Epsi­lon Mess­tech­nik GmbH & Co. KG

 

 

 

 

 

 

________________________

Das JENAer Optik­kol­lo­quium wird unter­stützt von: Carl Zeiss AG, Ernst-Abbe-Hoch­schule Jena, Fraun­ho­fer-Insti­tut für Ange­wandte Optik und Fein­me­cha­nik, Fried­rich-Schil­ler-Uni­ver­si­tät Jena, JENOPTIK AG, Leib­niz-Insti­tut für Pho­to­ni­sche Tech­no­lo­gien e.V. Ver­an­stal­ter ist Opto­Net e.V.

________________________

TEILNAHME & BUCHUNGSKONDITIONEN

  • Die Ver­an­stal­tung ist offen für alle Inter­es­sier­ten und kann ab sofort gebucht werden.
  • Die Teil­nahme ist kostenfrei.
  • Die Ver­an­stal­tung fin­det online statt. Alle Teil­neh­men­den erhal­ten am Ver­an­stal­tungs­tag um 15 Uhr eine Nach­richt mit den Zugangs­da­ten und Einwahlhinweisen.
  • Wir bit­ten um Anmeldung

________________________

HISTORIE

Das JENAer Optik­kol­lo­quium geht auf eine Ver­an­stal­tungs­reihe der Jenaer Zeiss Werke zurück, die 1971 zunächst zur Wei­ter­bil­dung der Mit­ar­bei­ter ins Leben geru­fen wurde. Durch die Gewin­nung hoch­ka­rä­ti­ger Refe­ren­ten ent­wi­ckelte es sich schnell zu einem wich­ti­gen Dis­kus­si­ons­fo­rum der füh­ren­den Optik­ex­per­ten des Landes.

Nach 1989 wurde das Kol­lo­quium in Zusam­men­ar­beit mit dem Insti­tut für Ange­wandte Optik der Uni­ver­si­tät Jena, ver­tre­ten durch Prof. Kowar­schik, wei­ter­ge­führt und gewann durch die Betei­li­gung füh­ren­der Wis­sen­schaft­ler und Unter­neh­men und die Koope­ra­tion u.a. mit dem Fraun­ho­fer IOF und dem Leib­niz IPHT wei­ter an Bedeutung.

Suche